Unsere neuen Auszubildenden

Die Ausbilder Christian Quadt und Sven Wedig nahmen in dieser Woche unsere fünf neuen Auszubildenden in Empfang. In lockerer Runde lernte man sich kennen und es gab die ersten wichtigen Informationen für die Auszubildenden.

Nach einigen Fotos stand dann ein gemeinsames Mittagessen an, nach welchem die Auszubildenden dann zum ersten Mal „ihre“ Geschäftsstellen besuchten, in denen sie in der ersten Zeit eingesetzt sind.

Im Bild von links nach rechts: Rebecca Addy, Marvin Plum, Ann-Kathrin Marks, Justin Mitlewski, Jennifer Ganschinietz, Sven Wedig (Ausbilder) und Christian Quadt (Ausbilder)

Während Ihrer 2 1/2-jährigen Ausbildungszeit werden sie alle Abteilungen der Bank, wie Kundenbetreuung, Baufinanzierung, Firmenkundenbetreuung, Vermögensbetreuung, Marktfolgeabteilungen, Finanzen und viele mehr durchlaufen. So lernen sie die unterschiedlichen Facetten des Berufs kennen. Wichtig ist den jungen Auszubildenden vor allem der persönliche Kontakt zu den Kunden. Alle freuen sich auf eine spannende Ausbildungszeit in einem Beruf mit Zukunftsperspektive.

Unsere Internet-Redaktion hat mit den Auszubildenden über ihre ersten Eindrücke bei der Volksbank Bochum Witten eG gesprochen.

Hallo Rebecca, wie bist du auf die Volksbank Bochum Witten eG aufmerksam geworden?
Rebecca Addy: Mir war schon seit längerer Zeit bewusst, dass ich gerne eine Ausbildung als Bankkauffrau machen möchte. Deshalb hab ich mich über die Unternehmen im Internet informiert und da gefiel mir das Ausbildungsprofil der Volksbank Bochum Witten eG am besten. Sie verspricht eine abwechslungsreiche Ausbildung mit guten Karrierechancen. Besonders das Leitbild, dass das Unternehmen zu einer kundengerechten Beratung verpflichtet, was ich auch machen möchte, hat mich in meiner Auswahl noch mehr bekräftigt.

Das klingt doch gut. Und wie empfindest du es bisher hier bei uns?
Natürlich war ich am 1. Tag unglaublich aufgeregt und hatte mich gefragt was mich wohl erwarten würde. Jedoch flog die Nervosität beim ersten Lächeln eines Mitarbeiter, der mir die Tür geöffnet hatte. Die Räumlichkeiten sind sehr groß, aber gemütlich und modern eingerichtet. Ich wurde mit den Mitazubis herzlich von den Ausbildern und vom Vorstand empfangen und das allgemeine Empfangsgespräch wurde locker, lustig, aber respektvoll gehalten. Auch in meiner Einsatzstelle wurde ich herzlich empfangen und mir wurde schon vieles gezeigt.

Und, Jennifer, wie waren die ersten Tage in der Bank?
Jennifer Ganschinietz: Die Kollegen erleichtern mir glücklicherweise den Arbeitsalltag, durch ihre aufgeschlossene und herzliche Art in der modern eingerichteten Filiale. Die Arbeit ist sehr intensiv, aber gerade deswegen durchaus interessant. Man lernt tagtäglich sehr viel Neues dazu und baut die zu Anfang bestehenden Hemmungen ab.

Marvin Plum: Ich habe mir den Start in der Bank ein bisschen anders vorgestellt. Ich hatte gedacht, dass man erstmal lange Zeit nur zuschaut und sich alles aufschreibt. Tatsächlich darf man vieles mit den Mitarbeitern selbst machen und lernt so auch sehr schnell die Arbeiten eines Bankkaufmanns.

Wie schaut es bei dir aus, Anna-Kathrin?
Anna-Kathrin Marks: Auch ich war sehr aufgeregt. Mein erster Eindruck der Volksbank Bochum Witten eG ist sehr positiv. Alle Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit, wir können mit allen Anliegen und Fragen auf Sie zu kommen. Auch die Räumlichkeiten tragen dazu bei, dass man sich wohlfühlt und die Aufregung schnell vorüber geht.

Na klar, am Anfang war jeder von uns neu und natürlich auch aufgeregt – das ist ja auch vollkommen normal.
Justin, wieso bist du zu uns gekommen?

Justin Mitlewski: Da ich schon seit meines Praktikums bei der Commerzbank in der 9. Klasse das Ziel verfolgte, eine Ausbildung zum Bankkaufmann zu machen, wusste ich bereits während meines Gespräches bei der Agentur für Arbeit, welche Stellenanzeigen für Ausbildungsberufe mein Interesse wecken würden, woraufhin ich fast tägliche neue Anzeigen von der Agentur für Arbeit erhielt. Nachdem ich mich durch die vielen Stellenanzeigen durchgearbeitet hatte, beschloss ich, eine Bewerbung für die Volksbank Bochum Witten eG zu erstellen, da mir diese Anzeige besonders ins Auge fiel.

Schön, und als Genossenschaftsbank sind wir auch anders als andere Banken.
Wie hast du den ersten Tag denn empfunden?

Am ersten Tag im KompetenzCenter Witten wurde ich durch die Geschäftsstelle geführt und den anderen Kollegen vorgestellt. Zuerst habe ich den Kollegen über die Schulter geschaut, durfte jedoch recht schnell erste Handgriffe selbst erledigen.

Es wird während der Ausbildung sicher nie langweilig. Was machst du denn in deiner Freizeit gerne, Marvin?
Marvin Plum: In meiner Freizeit spiele ich leidenschaftlich gerne Handball, treffe mich mit Freunden und lese aber auch gerne ein gutes Buch.

Das grenzt ja fast an Freizeitstress -  Anna-Kathrin was machst du in deiner Freizeit??

In meiner Freizeit gehe ich zum Ausgleich gerne ins Fitnessstudio und tanze seit vielen Jahren in einem Verein. Dazu treffe ich mich gerne mit meinen Freunden oder unternehme etwas mit meiner Familie.Da scheint es euch allen aber doch gut zu gefallen. Es freut uns, dass ihr euch so gut aufgenommen und wohl fühlt.

Vielen Dank, dass Ihr euch für das Interview Zeit genommen habt. Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg bei eurer Ausbildung!

Ihr könnt euch vorstellen, auch bei der Volksbank Bochum Witten eine Ausbildung zu beginnen? Hier gibt es weitere Informationen: